IMG_0099

Richtiger Winter in Helsinki

Seit es kurz vor Weihnachten zum ersten Mal richtig geschneit hat und auch frostig war, liegt in ganz Finnland Schnee. Mittlerweile hat es so oft geschneit, dass es eine richtig dicke Schicht ist, die Bäume weiß sind und die Kinder alle erdenklichen Winteraktivitäten machen können.

Täglich spielen sie draußen im Schnee, fahren am nahe gelegenen Hügel Schlitten, bauen Schneeburgen oder gehen mit den Langlaufskiern eine Runde durch den Wald.

Winter in Helsinki

IMG_9978Hat es nachts geschneit, stapfen wir am nächsten Morgen durch den Schnee zur Bushaltestelle. Zwar sind die Straßen meist schon geräumt, dafür liegt aber auch noch dieser Schnee als dicker Wall auf den Gehwegen und Bushaltestellen. Da hilft es nur in die bereits vorgetretenen Fußspuren zu zielen, ansonsten versinkt man bis zum Knie im Schnee. Statt in den Bus einen Schritt nach oben zu machen wir sonst, balancierten wir an einem Morgen  von dem höher als dem Buseingang liegenden Schneewall in den Bus.

IMG_9985

Insgesamt ist der öffentliche Nahverkehr in Helsinki sehr gut organisiert und funktioniert auch bei erschwerten Bedingungen wie z.B. reichlich  Neuschnee und Frost meist zuverlässig.

IMG_0002

Dank des frostigen Winterwetters ist es aber auch an vielen Tagen sehr sonnig gewesen. Das hebt die Stimmung und es kommt einem nicht ganz so düster vor, auch wenn die Tage noch recht kurz sind.

IMG_9955

c80634fa-595e-4879-b6fa-1d79b69afcab

Schlittenfahren bei Schneesturm

Nach dem etwas wechselhaften Tauwetter schneite es heute so richtig. Die Begeisterung bei den Kindern war groß und sie beschlossen zum richtig großen Schlittenberg nach Paloheinä zu laufen.  Da unsere – anders als die „richtigen Finnen“- keine Skibrille dabei hatten, wehte ihnen der Schnee direkt ins Gesicht und bei Steuern oder Bremsen des Schlittens noch mehr.  So kam es auch, dass unser Jüngster wie ein Kind aus einer Werbung nordischer Kinder Outdoorbekleidung Marken aussah!

Da für Morgen kaltes, aber vor allem klares und sonniges Wetter angesagt ist, planen wir da einen Ausflug nach Seurasaari zum Würstchengrillen. Die Kinder freuen sich schon seit Tagen darauf.

IMG_5707

Ausflug zum See

Nach den Weihnachtsfeiertagen, die hauptsächlich durch leckeres Essen mit der Familie geprägt waren, tat es gut heute einen Ausflug zu machen. Wir fuhren raus zu dem See, wo auch unsere Sommerhütte auf einer Insel ist.

Immer noch kein Schnee

IMG_5715Leider bewegen sich die Temperaturen über null Grad und von richtigem Winter ist bisher nix zu entdecken. Weder liegt Schnee, noch sind die Gewässer zu gefroren – leider…

Wir wanderten die Nachbarinsel entlang, die durch eine Brücke mit dem Festland verbunden ist (siehe Titelbild). Wenn wir die Höhe „unserer“ Insel erreicht haben, können wir mit einem kleinen Ruderboot, welches dort immer liegt, die wenigen hundert Meter zu unserem Grundstück rüber rudern. Da das Boot aber sehr klein und schlecht ist, wir außerdem die Schwimmwesten hätten mitnehmen müssen, hatten wir schon vorher entschieden nicht rüber zu gehen, sondern nur mal zu schauen und wieder zurück zu gehen.

IMG_5720Ausflug zum LAAVU

Die Kinder wollten gerne einen Ausflug zum „Laavu“ zu machen. Ein LAAVU ist eine Kote (bedachte, zu einer Seite offene „Schutzhütte“) mit einer Feuerstelle. Diese liegt schön gelegen am Wasser und ist für jeden Wanderer nutzbar. Brennholz wir von der Gemeinde zur Verfügung gestellt und darf verwendet werden.

IMG_6927Also machten Vater und Kinder zuerst ganz begeistert Feuer und grillten dann ihre Mitgebrachten Würste. Mit finnischem Glögi (Fruchtpunsch) schmeckte das natürlich besonders lecker.

Da der Platz mit der schönen Aussicht auf den See sehr schön gelegen und beliebt ist, kamen auch andere Leute, die sich dazu gesellten und ganz untypisch finnisch eine Menge plauderten;)

Die Kinder waren glücklich über den schönen Ausflug – was will man mehr;)

eismaschine

Frische Luft I – Schlittschulaufen

Da es nächste Woche (zumindest tagsüber) vorbei mit den schönen Frosttagen sein soll, wollten wir noch mal die Schlittschuhe auch am Wochenende nutzen. Wir luden unseren Cousin und Patenonkel dazu. In unserer Nähe befinden sich sogar drei Eisflächen zum Schlittschuhlaufen. Das sind Sandplätze, die im Winter mit Wasser geflutet werden, und dann für die umliegenden Schulen, Kindergärten und auch für jedermann frei zu nutzen sind. Die Stadt kümmert sich um die Pflege der Flächen und stellt frei verfügbare und teilweise sogar beheizte Umkleiden, Eishockeyschläger… zur Verfügung. Abends kommen die LKW’s mit Wassertanks und verteilen Wasser für die nächste Eisschicht.

Auch der Eisplatz in Schulnähe der Kinder ist so einer. Dort hat die Schule sogar noch Leih-Schlittschuhe und Helme für die Kinder. Im Zentrum, direkt am Hauptbahnhof gibt es einen künstlichen Eisplatz, der gekühlt wird und regelmäßig mit einer Eismaschine die Oberfläche erneuert wird. Dort kostet es Eintritt, dafür kann man auch bei Plusgraden gut fahren und dort kann man auch Schlittschuhe mieten.

Sogar unser Jüngster, kann sich schon etwas fortwärts bewegen, die Großen rasten in flotten Tempo hin und her.

 

seurasaasri brücke im winter

Seurasaari im Winter

Heute haben wir einen Ausflug nach Seurasaari, das Freilichtmuseum auf der Insel Seurasaari, gemacht. Keine Ahnung, warum die Kinder unbedingt hierher wollten, die Alternative wäre Suomenlinna gewesen. Naja, ein anderes Mal dann dorthin;)

P1150798Also machten wir uns zeitig auf den Weg und starteten mit dem Bus Richtung Seurasaari. Das Wetter war trüb bei -2 Grad, zeitweise schneite es leicht. Wir machten einen Spaziergang und entdecken bisher ungesehene alte Häuser aus den vergangenen Jahrhunderten Finnlands.

seurasaari kirche

Einige Meisen und Eichhörnchen interessierten sich für unsere Brotkrümel, aber insgesamt waren sie sehr schüchtern. Andererseits für die Tierchen besser, dass sie nicht jedem Touristen aus der Hand fressen.

Als wir so vor uns hin liefen, kamen wir an einen Kiosk, der sogar offen hatte. Daneben ein Rastplatz mit Tischen, Bänken und einem gemauerten Grill. Und der Grill war sogar an! So konnten wir unsere Hände wärmen und am Feuer unseren Proviant essen. Nach und nach kamen auch andere Leute und grillten ihre Würstchen.

Begeistert gingen wir den Rückweg an Strand entlang und kamen auch an der Stelle vorbei, wo wir im August 2015 gebadet hatten. Natürlich werden wir schon bald mit Grillzeug im Rucksack wieder kommen!

seurassari strand winter

p1150676

-22°C – kalt, kalt, kalt

Un noch ein eiskalter, aber sonniger Tag!

Die Kinder hielt das nicht davon ab, mit großer Begeisterung und roten Backen draußen Schlitten zu fahren und mit den neuen Skiern Langlaufen zu gehen. Doppelte Handschuhe und Socken, Kleidung im vierfachen Zwiebellook, Mütze und Kapuze gegen das Abfrieren des Gesichtes… Aber warum tut man sich das überhaupt an? Die Sonne war wunderschön, der Tag heller und länger als sonst und die Natur einfach wunderschön.

In den nächsten Tagen soll es wärmer werden und nur noch -5 Grad oder sogar noch wärmer sein, Anfang der Woche bis +1 Grad.

 

p1150713

Endlich Schnee!

winterLeider haben wir Weihnachten 2016 in Helsinki ohne Schnee erlebt und seither ungeduldig die Wettervorhersagen beobachtet, wann er endlich kommt – der richtige Winter. Gestern begann es zu schneien, bei passenden -5 Grad blieb alles schön liegen und in der Nacht wurde sogar noch mehr.  Bereits gestern Abend verabredeten sich die Kinder um heute morgen rechtzeitig ihren Ausflug zum Schlittenberg zu starten. Noch an keinem Morgen war die ganze Sippe binnen kürzester Zeit fertig umgezogen. Der Schnee war recht locker, aber alle begeistert.

Langslauf in Helsinki

Heute Nachmittag sollten dann die Langlaufskier zum Einsatz kommen. Wenige hundert Meter entfernt beginnen die Waldwege, die man mit Langlaufskiern befahren kann um durch den Wald zu den gespurten Leupen zu gelangen. In dem Stadtteil Paloheinä ist ein stadtnahes Naherholungsgebiet am nördlichen Rand des Zentralparks. Viele Spazier-, Jogging- und Radwege im Sommer, sowie beleuchtete Langlaufleupen, Rodelbahn und Schlittenberg im Winter, das ist Paloheinän ulkoilualue. Wer noch keine eigenen Skier hat, oder erstmal ausprobieren möchte, kann dort auch das passende Equipment mieten oder im Paloheinän ulkoilumaja einkehren.

So zogen unsere Sportbegeisterten los und kamen mit roten Backen und der Feststellung zurück, dass einiges von der Ausstattung zu klein ist. So muss jetzt Ausschau nach größeren Schuhen und längeren Skiern gehalten werden.