P1170534

Ostfinnland-Rundreise V: Punkaharju

Nach unserem Halt in Kerimäki fuhren wir Richtung Punkaharju, um das berühmte Naturdenkmal zu bestaunen.

Nationallandschaft Punkaharju

IMG_8433

rechts und links der Strasse Wasser

Die Straße führt über den schmalen Kamm (auch Os oder Wallberg), zu beiden Seiten erstrecken sich die schönen Seenlandschaften.  Der landschaftlich einzigartige Hügelrücken in Punkaharju ist ca. 25m hoch und 7 km lang und seit 1991 Naturschutzgebiet.

Entstehung der Landbrücken/Wallberge/OS in Punkaharju

Entstanden ist das Os vor  ca. 10000 Jahren, als sich als Folge  von Schmelzwasserströmen lange Wälle aus Kies, Sand und Erde bildeten. Nach dem abtauen der Eisschicht blieben lange Landbrücken sichtbar.

IMG_8415

Historische Entwicklung, Bebauung und ERSCHLIEßUNG

Zar Alexander I und seine Nachfolger hatten auch aus geopolitischen Gründen Interesse Ostfinnland zu erschließen. Daher entstanden im 18. Jhd. eine  Fernstraße von Wiborg nach Savonlinna, sowie aufgrund eines steigenden  Interesses als Reiseziels und wegen der Sehenswürdigkeiten seit Anfang des 19. Jahrhunderts die Errichtung erster prachtvoller Gebäude.

Die landschaftliche Schönheit, sowie die wirtschaftliche Bedeutung der Gegend führten zu einer vielfältigen Entwicklung im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. Bahnlinie und Bahnhof Punkaharju, sowie einige architektonisch und historisch bedeutsame Gebäude entstanden in Punkaharju. Zu den noch heute gut erhaltenen Attraktionen zählen unter anderem: Valtionhotelli, Keisarinnan huvila, Kruunupuisto, der alte Bahnhof Punkaharju (heute Lusto), FInlandia und Pususilta.

IMG_8434

HIER die Karte als PDF öffnen

UNser Besuch in Punkaharju

Alleine die Fahrt über das Os (Punkaharjun maisematie) ist eine Reise wert. Die Straße schlängelt sich auf dem Kamm des schmalen Erdwalls, zu beiden Seiten fällt es bewaldet steil ab, unhd durch die Bäume glitzert das Wasser der Puruvesi und Pihlajajärvi in der Sonne. Immer wieder gibt es Haltebuchten, dort kann man aussteigen und einpaar Schritte gehen, um die Schönheit auf sich wirken zu lassen.

P1170522

Wir hatten einen besonders schönen und sonnigen Spätsommertag  für unseren Besuch in Punkaharju erwischt. Viele Jahre war es her, dass wir zuletzt dort gewesen waren.  Wir machten in Kuikonniemi eine Pause, tranken an dem Kiosk Kaffee und aßen ein Eis in der Sonne. Direkt daneben beginnt ein schöner Rundwanderweg und etwas unterhalb des Parkplatzes ist eine wunderschöne Bucht mit Sandstrand. Die Kinder warten nicht mehr zu halten, sie sprangen ins Wasser und badeten bei herrlicher Nachmittagssonne.

IMG_8424

Überglücklich über die schönen Eindrücke setzten wir unsere Fahrt Richtung Helsinki fort.

Punkaharju – nationalparks.fi

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.