IMG_6379

Finnische Erbsensuppe und Ofenpfannkuchen – lecker nicht nur an Donnerstagen;)

Die traditionelle Erbsensuppe gab und gibt vielfach auch heute noch in Finnland immer Donnerstags in den Kantinen, bei der Armee, in den Schulen usw. Das besondere Highlight ist der Ofenpfannkuchen, den es als Nachtisch zum Erbseneintopf gibt.

Die Zubereitung der Erbsensuppe dauert zwar etwas, ansonsten ist es aber ganz einfach, die Zutaten günstig und gesund. Besonders im Winter schmeckt die Erbsensuppe köstlich, ob mit Fleisch oder als vegetarischen Variante zubereitet.

Rezept finnische Erbsensupppe

500 g getrocknete Erbsen

3 l Wasser

1 EL Majoran

Fleisch 250 g Schweinefleisch, Knochen und 250 g  Rindfleisch oder geräuchertes Fleisch

und/oder Gemüse (Möhren, Zwiebeln, Sellerie)

Salz

Zubereitung:

IMG_6388Die Erbsen werden am besten über Nacht in Wasser eingeweicht. Am nächsten Tag die Erbsen mindestens 2 Stunden kochen. Traditionell ist  die Erbsensuppe mit Fleisch, aber auch die vegetarische Variante mit Gemüse, welches nach der Hälfte der Kochzeit hinzugefügt wird, ist sehr schmackhaft und sättigend.

Wenn man den Erbseneintopf mit Fleisch zubereiten möchte, kann man laut Rezept 250 g Schweinefleisch, Schinkenknochen und 250 g  Rind- oder geräuchertes Fleisch mitkochen. Das Fleisch wird am Ende klein geschnitten (Knochen entfernt) und der Suppe wieder zugegeben. Alternativ kann man am Ende der Garzeit gewürfelten Schinken hinzufügen.

Gewürzt wird die Erbsensuppe am Ende mit Salz, Majoran, Pfeffer und Senf.

Ofenpfannkuchen

250 g Mehl

1 EL Zucker

1 TL Salz

3 Eier

1 l Milch

Butter  für die Ofenform

Zubereitung

Mehl, Zucker und Salz mischen. Die Eier mit der Milch mixen und dieses nach und nach in die Schüssel mit den trockenen Zutaten unterrühren. Den Teig eine Stunde quellen lassen und dann in eine gut gefettete Ofenpfanne geben und bei 250 Grad C goldbraun backen.  Servieren Sie ein Stück Ofenpfannkuchen mit Kompott  oder Marmelade.

IMG_6378

 

Entnommen habe ich die Grundrezepte aus dem Buch „Traditionelle finnische Hausgerichte – Perinteisiä kotiruokia“ (Hrsg. Arbeitskreis der finnischen Seemannskirche in Hamburg, Traute Warnke Verlag, Reinbek 1997)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.